comments 2

Erdnussbutter-Schokoladen-Cookies (laktosefrei + glutenfrei)

Cookies sind einfach das Beste! Gut als Nachtisch geeignet, zum knabbern vorm Fernseher, bei der Arbeit oder dem Spieleabend mit Freunden.  🙂 Deswegen bin ich immer mal wieder auf der Suche nach schnellen, leckeren fodmap freien Cookie-Rezepten, bei denen keiner merkt, dass sie glutenfrei und laktosefrei sind. Mit den leckeren Erdnussbutter Cookies ist das gelungen: Ruckzuck waren sie weg und keiner hatte gemerkt, dass die saftigen Erdnussdinger ohne die typischen Backzutaten ausgekommen sind 😉

Zutaten für etwa ein Blech:

  • 250 gr Erdnussbutter (ohne Zusatzstoffe – im Biomarkt schauen)
  • 180 gr brauner Zucker
  • 1 großes Ei (oder zwei kleine)
  • 1 Esslöffel Schokoladenstückchen aus dunkler Schokolade (Zartbitter Backtropfen oder zerkleinerte Schokolade ohne Vollmilchanteil – meist ab 75% Cacau)

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.

In einer kleinen Schüssel das Ei aufschlagen und nach und nach den braunen Zucker und die Erdnussbutter dazu geben. Dann die Schokostückchen unterrühren.

Einen gehäuften Esslöffel des Teigs auf das Backpapier geben und glatt streichen (Durchmesser etwa 5-10cm) – etwas Raum lassen, da die Cookies im Ofen noch leicht zerlaufen. Nach und nach den ganzen Teig auf diese Weise auf dem Backpapier verteilen.

Die Cookies nur etwa 6 bis 10 Minuten backen lassen, bis sie leicht bräunlich werden. Dann aus dem Ofen nehmen und noch einmal 10 Minuten auf dem Backblech langsam auskühlen lassen. Sobald sie fest werden von dem Backblech nehmen und entweder warm servieren oder komplett abkühlen lassen.

fodmap diät rezept cookies

fodmap diät rezept cookies

Schmecken lassen! 🙂

Advertisements

2 Comments

  1. Philipp

    Tolles Rezept, lieben Dank dafür.
    Die Kekse gibt es jetzt bei mir zum Frühstück und für zwischendurch. Da FODMAP noch sehr neu für mich ist – hätte mir Jahrzehnte lange Probleme ersparen können -, sind die Kekse eine tolle Abwechslung zu z.B. Reisfrühstücksgerichten. Und da es richtige Kalorienbomben sind durch die Erdnussbutter, passen diese auch noch wunderbar in mein Fintnesstraining. Allerdings vertrage ich keine große Menge davon aufeinmal.
    Ein Hobbykoch Arbeitskollege war auch verwundert, dass die Kekse mit den wenigen Zutaten so verdammt lecker schmecken und mindestens genauso gut wie das nicht FODMAP Rezept.
    Dein Rezept mache ich leicht verändert, u.a. lasse ich die Schokolade wegen meiner starken Laktoseunverträglichkeit derzeit weg:
    – 3 mittelgroße Eier
    – 200gr Rohrzucker
    – 350gr Erdnussbutter
    – 160 Grad Umluft
    – 10-15min Backzeit, je nach Keksvolumen/-größe.

    Je geringer die Ofentemperatur aus meiner Sicht ist, umso saftiger bleiben die Kekse innen, da sie weniger schnell austrocknen. Das mag ich besonders gerne.

    Grüße,
    Philipp

    Gefällt mir

    • Oh, hey Philipp, das klingt ja total interessant! Danke dir!
      Hast du noch ein paar andere so tolle Tipps? Welche Rezepte kannst du noch empfehlen? Es gibt auch extra laktosefreie Schokoflocken – schau mal in einem Biomarkt 😉

      Würde mich freuen, nochmal von dir zu hören! Viele liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s