comment 0

New York Cheesecake (glutenfrei + laktosefrei)

Dieses Rezept habe ich von meiner wunderbaren Praktikantin Lena – sie hat den Kuchen (und die wundervollen Bilder) heute morgen mit ins Büro gebracht und er sieht umwerfend lecker aus! 🙂 Sie hat ihn aus dem australischen Kochbuch „the complete low fodmap diet“ gebacken und fand die Zubereitung einfach und unkompliziert (wobei sie sicherlich zu den fortgeschrittenen Backgöttinnen gehört 🙂 ). Wir waren nach der Verkostung einheitlich der Meinung, dass man dem Kuchen überhaupt nicht anmerkt, dass er laktose- und glutenfrei ist. Damit wird er zum optimalen Mitbringsel für Kaffee- und Kuchenanlässe.

cropped-foto1.jpg

Zutaten:

  • 200g Glutenfreie Butterkekse (gibt es zB im Rewe)
  • 7 Esslöffel Butter
  • 375g laktosefreier Frischkäse (ebenfalls recht einfach in fast jedem Supermarkt zu bekommen)
  • 375g laktosefreier Quark
  • 200g feiner Zucker
  • 2 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 2 Teelöffel geriebene Zitronenschale
  • 2 Teelöffel Maisstärke
  • 4 Eier
  • 300ml laktosefreie Sahne

Zubereitung:

Zuerst wird eine runde Kuchenbackform an den Seiten eingefettet und der Boden mit einem Backpapier ausgelegt. Dann werden die glutenfreien Butterkekse zerbröselt (am besten in ein Küchenhandtuch legen und darauf schlagen) mit der geschmolzenen Butter vermengt. Das Ganze kommt dann in die Kuchenbackform und wird festgedrückt zu Boden und Rand. Das ganze kommt eine Stunde in die Gefriertruhe, damit es schön fest wird.

Boden Cheescake

Boden Cheescake

DSC01360

Anschließend wird der Ofen auf 160 Grad vorgeheizt.

Der Frischkäse, der Quark, der Zucker, die Vanille und die Zitronenschalen und die Maisstärke werden mit dem Rührgerät zu einer gleichmäßigen Masse verrührt. Dann werden nach und nach die Eier in die Masse geschlagen. Erst wenn alles gut vermengt ist, wird die laktosefreie Sahne locker untergeschlagen.

DSC01341

DSC01363

DSC01365

Die ganze Masse wird dann auf den kalten Boden verteilt und für 75 – 90 Minuten gebacken. Die Mitte sollte fest bleiben, wenn man die Kuchenform leicht hin- und her schüttelt. Anschließend bleibt der Kuchen noch zwei Stunden im ausgeschalteten Ofen mit leicht geöffneter Ofentüre.

DSC01398

Der Kuchen wird dann am besten im Kühlschrank aufbewahrt, damit er kühl und frisch genossen werden kann. Wer möchte kann eine kleine Handvoll Himbeeren mit aufgeschlagener laktosefreier Sahne dazu genießen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s